Susanna Machowinski
Chorleiterin, Komponistin, Sängerin der „Evolutionary Heartbeats“

Mein Name ist Susanna Machowinski und ich bin 1989 geboren. Ich bin als Sängerin, Musikerin und Komponistin für die musikalische Gestaltung unserer Anahata Akademie zuständig. Die Liebe zur Musik habe ich meiner Mutter zu verdanken, die mich unzählige Male mit in die Musikhochschule und später auch in den Unterricht, den sie gab, genommen hat. Dadurch spielte ich schon mit drei Jahren die ersten Töne auf Klavier und Blockflöte. Später kamen Geige, Gesang, Gitarre, E-Bass und andere Instrumente dazu, die ich mir zum Teil autodidaktisch beibrachte, und ich war Mitglied in vielen Ensembles, Bands und Orchestern wie dem Landesjugendorchester NRW und der Jungen Kammerphilharmonie NRW.

Nach dem Abitur bin ich beruflich vorerst einen anderen Weg gegangen, in dem ich dreieinhalb Jahre lang als ausgebildete psychologische Beraterin und Masseurin gearbeitet habe.

Mit meiner Entscheidung, Sebastians Schülerin zu werden, nahm mein Leben wieder Kurs auf mein eigentliches Schicksal: Durch Sebastian und Fedelma wurde die Liebe zu Musik neu und stärker denn je in mir entflammt. Ich kam durch sie in Kontakt mit Kirtan, einer Praxis, bei der Mantren auf Sanskrit gesungen werden, einer uralten ausschließlich der höchsten Erfahrung und tiefsten Erkenntnis vorbehaltenen Sprache. Im Frühjahr 2016 begann in mir durch die Bitte Fedelmas um eine neue Melodie zu einem Mantra die Quelle der Inspiration zu sprudeln. Seitdem sind viele Vertonungen von Mantren und Texten von z.B. Sebastian Gronbach, Rudolf Steiner und Andrew Cohen entstanden, die ich zusammen mit Fedelma in unserer Kirtanband „Evolutionary HeartBeats“ spiele. Außerdem leite ich den neu gegründeten Chor Anahata Voices in der Anahata Akademie und die Zweigstelle der Anahata Voices in Mülheim an der Ruhr. Es macht mich sehr glücklich und dankbar, nun einen Weg gefunden zu haben, die durch Musik für mich so unmittelbar erfahrbare Liebe und Glückseligkeit mit anderen Menschen zu teilen.

Ebenfalls durch die Gnade der Schülerschaft habe ich auch zur Philosophie zurückgefunden, durch welche ich auf ähnlich tiefe und unmittelbare Weise wie durch Musik das Wesentliche schmecken kann. Um dieses Geschenk zum Wohle aller Wesen weiterzuentwickeln, habe ich im September 2016 das dreigliedrige Studium „Philosophie, Kunst und Gesellschaft“ an der Alanus Hochschule Alfter begonnen.